Das Bild zeigt junge Menschen, die an einem Tisch sitzen. Vor einigen liegen Papierseiten und ein Stift, manchmal auch ein Smartphone.

Über den Veranstaltungsservice

Der Veranstaltungsservice an der Charité – Universitätsmedizin Berlin stellt sich an dieser Stelle vor.

Auf den Unterseiten erhalten Sie mehr Informationen

  • über das Team beziehungsweise
  • zur Anfahrt und zu den Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.

Sie befinden sich hier:

Der Veranstaltungsservice hat 20 Mitarbeiter und ist an den drei Standorten Campus Charité Mitte, Campus Virchow-Klinikum und Campus Benajmin Franklin vertreten. Das erfahrene Team arbeitet Hand in Hand und sorgt so für einen optimalen und reibungslosen Ablauf vor, während und nach der Veranstaltung. 

Folgende Leistungen erbringt das Team:

Das Raummanagement:

  • Suche und Buchung von Räume und Flächen für Veranstaltungen
  • Kostenklärung
  • Erstellung des Nutzungsvertrags

 Der Veranstaltungsservice:

  • Beratung bei der Rahmenplanung
  • Beratung zu Ausstellungsflächen für Industrie, Catering und Poster
  • Verleih von Mobiliar
  • Durchführung von Besichtigungsterminen
  • Vermittlung von Servicepartnern

Die Medientechnik:

  • Konferenztechnik
  • Präsentationstechnik
  • Videokonferenzen, Live-OP-Übertragungen
  • technische Betreuung

Zur Historie der Standorte

Charité Campus Mitte

Das ursprünglich als Pesthaus erstellte Gebäude wurde lange Zeit als Hospiz genutzt. Später wurde das Haus zum königlichen Krankenhaus. Die Ausbildung von Ärzten stand schon hier im Vordergrund.

Mit der Zeit wuchs der Campus zu seiner heutigen Gestalt: Der historische Campus Charité Mitte liegt gut zugänglich unweit des Berliner Hauptbahnhofs und des Bahnhofs Friedrichstraße. Eine Mischung aus altehrwürdigen Backsteingebäuden, weiten Grünflächen und modernen Forschungsgebäuden spiegelt die über 300-jährige Geschichte der Medizinforschung und Krankenversorgung der Charité wider.

Charité Campus Virchow-Klinikum

Ende des 19. Jahrhunderts entstand auf Initiative Rudolf Virchows im Berliner Stadtteil Wedding ein städtisches Krankenhaus, das heute den Mittelpunkt des Campus Virchow-Klinikum bildet: Zwischen Baumalleen und Blumenbeeten befinden sich Klinik-, Lehr- und Forschungsgebäude, die variable Möglichkeiten für Veranstaltungen bieten.

Da es nach dem Krieg keine Universität in Westberlin gab, gründete sich 1948 die Freie Universität Berlin, die zunächst die städtischen Krankenhäuser nutze.

Charité Campus Benjamin Franklin

Im Süden Berlins entstand dann zwischen 1959 und 1969 das "Klinikum Steglitz". An den Baukosten beteiligten sich zu rund einem Fünftel die USA, ein "Beweis des amerikanischen Interesses an der Zukunft Berlins".

Realisiert wurde der erste große Krankenhauskomplex Europas, der als Kompaktbau alle Institute, Kliniken und Hörsäle unter einem Dach vereinte. Auch am Campus Benjamin Franklin gibt es variable Möglichkeiten für Veranstaltungen.